Sie sind hier: Startseite > News > Eine Rückkehr von APFS zu HFS+ ist möglich. Zumindest zu Teilen.

Apple File System

Eine Rückkehr von APFS zu HFS+ ist möglich. Zumindest zu Teilen.

Mit High Sierra hat Apple ein neues Dateisystem (APFS) auf dem Mac eingeführt, was mitunter für Turbulenzen sorgte. Inzwischen sind die Kinderkrankheiten jedoch weitestgehend auskuriert. Gewisse Konstellationen erfordern jedoch die Rückkehr zu HFS+, was auch problemlos möglich ist.

Wahrscheinlich werden nur unverbesserliche Optimisten an einen reibungslosen Wechsel von HFS+ zu APFS geglaubt haben, nachdem Apple vor zwei Jahren das neue Dateisystem mit dem schlichten Namen “Apple File System” ankündigte. Ein Dateisystem ist ungemein komplexer zu entwickeln als andere Anwendungen. Von daher war mit einigen Anfangsschwierigkeiten durchaus zu rechnen.

Warum wurde APFS überhaupt entwickelt?

Das seit mehreren Jahrzehnten bewährte HFS+ war sprichwörtlich in die Jahre gekommen. Auch auf anderen Plattformen, zum Beispiel Linux, versuchen die Entwickler auf die Herausforderungen moderner Systeme zu reagieren. So sind viele Mechanismen und Werkzeuge noch auf klassische Festplatten ausgerichtet und lassen die Möglichkeiten moderner SSD-Speichermedien ungenutzt. Von daher ist die Entwicklung von APFS seitens Apple konsequent und vor allem zeitgemäß. Denn APFS bietet eine ganze Reihe von Vorteilen gegenüber dem Vorgängersystem:

  • Native Verschlüsselung des Dateisystems auf Wunsch des Anwenders.
  • Präzisere Zeitstempel mit einer Genauigkeit von einer Nanosekunde.
  • Flexiblere Speicherplatznutzung.
  • „Copy on Write“, was einen enormen Geschwindigkeitsgewinn ermöglicht.
  • Datensicherung per Snapshot.
  • Unbegrenzte Dateiattribute.

Es gibt Gründe, die gegen eine APFS-Nutzung sprechen.

Wird auf einem aktuellen Mac das Betriebssystem auf macOS High Sierra aktualisiert, erfolgt die Umstellung auf APFS automatisch. Allerdings gibt es auch Konstellationen, bei denen ein Umstieg auf das neue Dateisystem nicht ratsam ist – zum Beispiel bei externen Datenträgern, die von mehreren Rechnern mit unterschiedlichen Versionen von macOS genutzt werden sollen. Denn APFS ist mit älteren Versionen des Betriebssystems nicht kompatibel. Diese können das Format weder lesen noch schreiben.

Wer auf seinem Mac nicht auf HFS+ verzichten will, darf demnach das High Sierra-Update nicht installieren. Eine Alternative sieht Apple nicht vor. Wer jedoch weiterhin HFS+ nutzen will, muss demnach seinen Mac wieder auf eine frühere Version von macOS zurücksetzen. Allerdings zeigt sich APFS beharrlich. Im Idealfall wenden Sie sich direkt an uns und wir unterstützen Sie gerne.

So gelingt die Rückkehr von APFS zu HFS+.

Bei einem externen Datenträger ist die Rückkehr von APFS zu HFS+ auch für den Privatanwender ohne größere Hilfestellungen möglich. Vorsicht und Sorgfalt sind bei den notwendigen Schritten allerdings geboten. Da dabei die auf dem Datenträger gespeicherten Daten gelöscht werden, ist ein vorangehendes und vollständiges Backup absolutes Pflichtprogramm.

Die notwendigen Arbeiten zur HFS+-Formatierung werden am besten im Terminal erledigt. Um auszuschließen, dass versehentlich ein falsches Laufwerk bearbeitet wird, ist bestenfalls nur ein externes Laufwerk am Mac angeschlossen.

Im Terminal wird dann folgender Befehl eingegeben:

 

diskutil list

Anschließend zeigt das Betriebssystem macOS alle Medien an, die am Gerät angemeldet sind. Der richtige Eintrag ist der, der den Hinweis “external, physical” enthält. Keinesfalls darf der Eintrag bearbeitet werden, bei dem “internal” vermerkt ist. Dieses Medium ist fest verbaut und beheimatet aller Wahrscheinlichkeit nach das Betriebssystem. Beachtet werden müssen die Zeichen, die vor “external, physical” stehen. Je nach System, können diese unterschiedlich aussehen. Im folgenden Beispiel wird von “/dev/disk3” ausgegangen. In der Zeichenkette ist noch ein zweiter Wert relevant. Er steht direkt vor dem Hinweis “Apple_APFS”.

Das eigentliche Kommando für das Löschen des alten Dateisystems sieht dann exemplarisch folgendermaßen aus:

 

diskutil apfs deleteContainer /dev/disk3s2

Es setzt sich aus der ersten Zeichenkette zusammen und der Ziffer, die sich vor dem Hinweis “Apple_APFS” befand.

Mit einem Druck auf die Eingabetaste wird die Löschung des Dateiträgers eingeleitet. Das Aufspielen von HFS+ kann dann aber wieder über die grafische Oberfläche erfolgen.

Hierfür wird das Festplattendienstprogramm gestartet. Dort wird der externe Datenträger markiert. Im Abschnitt “Löschen” muss der Nutzer lediglich darauf achten, “HFS+” auszuwählen. Schließlich wird dann wieder das bewährte Dateisystem aufgespielt.

 

Für weitere Informationen sowie Hilfestellungen zum Thema sprechen Sie uns gerne an! 

News

11. Dezember 2018
Der Bezahldienst Apple Pay ist offiziell in Deutschland gestartet. So ist es künftig möglich in zahlreichen Geschäften mit dem iPhone, iPad oder der Apple Watch am Terminal bargeld- und kontaktlos zu zahlen. Auch im Netz sowie innerhalb von Apps funktioniert das Zahlsystem. Wir geben Ihnen wissenswerte Details zum Apple Pay Start hierzulande an die... ... mehr lesen
30. November 2018
Bald ist Nikolaus und schon in wenigen Wochen steht das Weihnachtsfest vor der Tür. Für einige bedeutet die Vorweihnachtszeit vor allem eines: Stress – denn auf der Suche nach den passenden Geschenken für die Liebsten ist oft guter Rat teuer. Wir haben Ihnen daher einige Geschenkideen zusammengetragen, mit denen Sie ihr oder ihm eine echte Freude... ... mehr lesen
15. November 2018
Apple hat kostenlose Service- beziehungsweise Austauschprogramme für das 13" MacBook Pro (ohne Touch Bar) ins Leben gerufen. Bei bestimmten Modellen wurde laut Apple fehlerhafte Hardware verbaut, die mitunter zu schwerwiegenden Problemen führen kann. ... mehr lesen